Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Meine Lucky Lady war leider viel zu kurz bei mir. Von ihrer Vorgeschichte weiß man nichts. Sie lebte in der Tötungsstation in Cadiz. Zuerst hatte ich nur die Patenschaft übernommen, sie dann aber zusammen mit Tynan adoptiert.

 

Sie ist unheimlich schnell aufgetaut. Ich bin nachts mit den beiden vom Flughafen gekommen. Am nächsten Morgen ist sie bereits durch das Haus spaziert. Mit den anderen Miezen hat sie sich super verstanden, Sandro hat sie, wie eigentlich alle weiblichen Katzen (was leider meist nicht auf Gegenliebe stieß), angehimmelt.

 

Mir ist sie leider aus dem Weg gegangen.

 

Bis zu dem Tag, etwa drei Monate, nachdem sie zu mir gekommen war, an dem sie nur noch apathisch in der Ecke saß. Ohne Widerstand ließ sie sich von mir anfassen und durch die Gegend tragen. Sie hat in meinem Bett übernachtet-

 

Die Tierärztin konnte nur noch feststellen, dass ihre Nieren völlig hinüber waren. Wir konnten sie nur noch einschläfern. Sie ist in meinen Armen gestorben.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?